Skip to main content

Vier anwendungsbezogene Fallstudien ausgewählt

Das Bundesforschungsprojekt EnAHRgie erarbeitet neue Ideen und Lösungsvorschläge, um die lokale Energiewende in Landkreisen und Regionen voranzubringen, die ungünstige Startbedingungen haben. Als Modellversuch soll für den Landkreis Ahrweiler ein Energiekonzept erarbeitet werden, anhand dessen sich detailliert und systematisch Herausforderungen für die Energiewende angehen lassen. Die Verbreitung der daraus gewonnenen Erfahrungen und Ergebnisse auf den bundesweiten Raum wird zusätzlich im Rahmen des Projekts unterstützt und angestoßen.
Um die lokale Energiewende im Landkreis Ahrweiler bereits während des Forschungsprojektes praktisch anzuschieben, hat EnAHRgie lokale Akteure eingeladen, konkrete Fallstudien vorzuschlagen. Aus mehr als 30 Vorschlägen wurden anhand von wissenschaftlichen Kriterien vier ausgewählt, die nun gemeinsam mit den Verantwortlichen vor Ort konkretisiert werden. Die ausgewählten Fallstudien decken ein breites Spektrum an Technologien und Anwendungen der lokalen Energiewende ab. So werden PV-Speicher-Lösungen für Privathaushalte betrachtet, für eine energetische Stadtquartiersentwicklung die Bevölkerung eingebunden, Energieeffizienz und Vernetzung von Unternehmen gefördert und kommunale Windkraftprojekte begleitet. „Auch viele der anderen Vorschläge werden wir weiterverfolgen und die Kontakte intensivieren“, betont EnAHRgie-Projektleiter Dr. André Schaffrin.
Allen Beteiligten, die sich mit einem Vorschlag für eine Fallstudie an unser Projekt gewendet haben, gilt unser herzlicher Dank. Über die Ergebnisse werden wir Sie in der lokalen Presse sowie auf unserer Webseite www.enahrgie.org weiterhin informieren. Einen Überblick über das Projekt bietet auch ein ausführliches Interview mit Dr. André Schaffrin in der Zeitung „Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz“ (vom 26. August) aus dem Medienhaus der Rhein-Zeitung.